AEG KAM 300 Test

149,95 *

inkl. MwSt.

zum Shop
in den Warenkorb gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

zum Preisvergleich

  • Sorgenfreie Bestellung
  • In Kooperation mit dem Affiliatepartner

* Preis wurde zuletzt am 14. Dezember 2017 um 21:08 Uhr aktualisiert.


Typ Kaffeefiltermaschine, Testsieger Kaffeefiltermaschine
Marke AEG
Leistung 1000 Watt
Wassertank 1,5 Liter
Milchschäumer NEIN

Produktbeschreibung

AEG Filterkaffeemaschine Test – AEG KAM 300 Test

AEG KAM 300. Der Alleskönner unter den Filterkaffeemaschinen. Findet hier in unserem neuen AEG KAM 300 Test heraus, was dieses Gerät kann und worauf ihr beim Kauf achten müsst. Dieser Test reiht sich in die Testreihe Filterkaffeemaschine Test ein und erweitert diesen um eine hochwertige Maschine, die durch schickes Design, eine Kaffeemühle und durch verschiedene Einstellungen überzeugen kann. Doch ohne viel Vorweg nehmen zu wollen: Viel Spaß beim Lesen des AEG KAM 300 Test wünscht euch euer Meine-Kaffeemaschine Team.

Die postiven Ergebnisse der AEG KAM 300 nach unserem AEG KAM 300 Test
  • unverfälschter Geschmack
  • einfache Bedienung
  • Mahlwerk
  • schnelle Zubereitung
  • Abschaltautomatik
  • einstellbare Kaffeestärke
  • Tropf-Stopp
Die negativen Ergebnisse der AEG KAM 300 nach unserem AEG KAM 300 Test
  • Wassertank ist nicht abnehmbar
  • fehlender Milchaufschäumer
  • geringe Produktvielfalt


versiegelter Behälterdeckel
Tropf-Stopp
Kegelmahlwerk
Timer-Funktion
einstellbare Kaffeestärke
Abschaltautomatik

Für weitere technische Merkmale besuchen Sie gerne die Herstellerseite oder einen der Shops. Dort finden Sie die Herstellerinformationen oder diverse Kundenberichte, die das Bild zu unserem Filterkaffeemaschine Test und zu dem AEG KAM 300 Test abrunden.

Wassertankvolumen: 1,5 Liter
Abmessungen: 27 x 21,5 x 43 cm
Max. Leistung: 1000 Watt

Für weitere technische Details besuchen Sie gerne die Herstellerseite oder einen der Shops. Dort finden Sie die Herstellerinformationen oder diverse Kundenberichte, die das Bild zu unserem Filterkaffeemaschine Test und zu dem AEG KAM 300 Test abrunden.

Filterkaffeemaschinen Test – AEG KAM 300 Test

Der AEG KAM 300 Test zeigt euch hier die bestechendsten Vor- und Nachteile des Geräts und beantwortet euch Fragen wie: Warum ist die AEG KAM 300 so viel teurer als die anderen Filterkaffeemaschinen? Lohnt sich dieser Mehrpreis?
Eine Information vorneweg: Die AEG KAM 300 hat ein raffiniertes innovatives Gadget, das wir auch anderen Geräten wie Kaffeevollautomaten oder Espressomaschinen empfehlen können. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch euer Meine-Kaffeemaschine Team.


AEG KAM 300 Test – Geschmack

Der AEG KAM 300 Test zeigt für den Bereich Geschmack, dass es Unterschiede selbst bei Filterkaffeemaschinen gibt. Dieses Gerät besitzt ein neun-stufiges Kegelmahlwerk, das die Bohnen frisch mahlt, bevor der Brühvorgang gestartet wird. Dadurch werden viele Aromastoffe bis zum Zeitpunkt vor dem Brühen in der Bohne gehalten, wodurch der Kaffee kräftiger und aromatischer schmeckt. Kritiker mögen sagen, dass dies heutzutage egal sei, da das Kaffeepulver luftdicht eingeschweißt ist und deswegen auch keine Aromastoffe verloren gehen können, doch Kaffeeliebhaber werden dies negieren.

Für den guten Geschmack vergeben wir der AEG KAM 300 fünf von fünf Sternen in unserem Filterkaffeemaschine Test.


AEG KAM 300 – Kaffee, Cappuccino & Co: Produktvielfalt

Der AEG KAM 300 Test zeigt, dass dieses Gerät trotz des hohen Preises keine viel größere Produktvielfalt hat als die anderen Filterkaffeemaschinen wie beispielsweise die Philips Gaia oder die Grundig KM 6250. Der wesentliche Unterschied besteht in dem neunstufigen Mahlwerk, das es ermöglicht auch ganze Bohnen ohne externe Mühle zu verwenden. Die AEG KAM 300 kann weiterhin auch Kaffeepulver verarbeiten. Einfach den Schwenkfilter öffnen und Pulver einfüllen.
Wie die anderen Filterkaffeemaschinen verfügt die AEG KAM 300 auch keinen Milchaufschäumer. Deswegen empfehlen wir einen externen Milchaufschäumer für Liebhaber von milchbasierten Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato oder Cappuccino.

Für die Produktvielfalt vergeben wir der AEG KAM 300 im Filterkaffeemaschine Test vier von fünf Sternen.


AEG KAM 300 Test – Bedienkomfort

Mehrere Einstellungsmöglichkeiten bedeuten nicht automatisch geringeren Bedienkomfort wie der AEG KAM 300 Test zeigt. Wir möchten hier an erster Stelle auf das größte Plus der AEG KAM 300 aufmerksam machen, wovon auch andere Produkttypen wie Vollautomaten, Kapselsysteme, Padmaschinen oder Espressomaschinen profitieren könnten: Die AEG KAM 300 steht auf einem Drehteller, was es ermöglicht, die fast quadratische Maschine um ihre vertikale Achse zu drehen. Dadurch ist es total einfach, an die Rückseite des Geräts zu kommen um die dort angebrachten Wasser- und Bohnenbehälter zu befüllen. Diese Innovation bügelt auch das große Manko der AEG KAM 300 aus, die kleine Öffnung des Wassertanks.
Etwas mehr zum Wassertank aus dem AEG KAM 300 Test. Er hat ein Füllvolumen für 10 Tassen, was circa 1,5 Litern entspricht. Er befindet sich hinten am Gerät und besitzt eine relativ kleine Öffnung. Wie oben beschrieben, werden diese zwei Mankos jedoch ganz einfach durch den Drehteller beseitigt. Weiterhin besitzt der Wassertank eine Wasserstandanzeige, was den Bedienkomfort deutlich erhöht.
Die Einstellungsmöglichkeiten bezüglich Kaffeestärke und der die Timer-Funktion überzeugten im AEG KAM 300 Test auch. Die Kaffeestärke – kräftig, mittel oder mild – wird ganz einfach per Knopfdruck gewählt. Der Timer ermöglicht es, den Startzeitpunkt des Brühvorgangs einzustellen.

Diese vielen Einstellungsmöglichkeiten vermindern den Bedienkomfort in keiner Weise – im Gegenteil, das Bedienkomfort wird von uns im AEG KAM 300 Test als sehr hoch eingestuft.  Folglich vergeben wir diesem Gerät fünf von fünf Sternen für diesen Bereich unseres Filterkaffeemaschine Test.


AEG KAM 300 Test – Wartung und Pflege

In diesem Bereich schneidet der AEG KAM 300 Test ähnlich ab wie die anderen Filterkaffeemaschinen Tests. Neben dem Befüllen der Behältnisse und dem gelegentlichen Entkalken benötigt dieses Gerät nicht viel Pflege.

Fünf von fünf Sternen für dieses einfache Konzept vergeben wir der AEG KAM 300 in unserem Filterkaffeemaschine Test.


AEG KAM 300 Test – Betriebskosten

Die ermittelten Betriebskosten belaufen sich im AEG KAM 300 Test auf 7-11 Cent pro Tasse. Damit liegt dieses Gerät gleichauf mit den anderen Filterkaffeemaschinen. Dies ist deutlich weniger als bei anderen Systemen wie Kapselmaschinen oder Padmaschinen.

Für den Bereich Betriebskosten unseres Filterkaffeemaschine Test vergeben wir der AEG KAM 300 folglich fünf von fünf Sternen.


AEG KAM 300 Test – Unser Testverfahren

Ziel des AEG KAM 300 Test ist es, wie oben beschrieben, euch die wichtigsten Vor- und Nachteile dieses Geräts übersichtlich und in unserer üblichen Struktur mit den Unterpunkten Geschmack, Produktvielfalt, Bedienkomfort, Wartung & Pflege und Betriebskosten darzustellen.

Analyse von Kundenrezessionen, Herstellerinformationen und anderen Quellen wurden dazu herangezogen um euch ein umfassendes Bild über dieses Gerät zu ermöglichen.


AEG KAM 300 Test – Sonstiges

Für weitere Produktdetails finden Sie hier die Bedienungsanleitung der AEG KAM 300.

Fazit

Als Fazit des AEG KAM 300 Test können wir sagen, dass dieses Gerät über einige bestechende Vorteile verfügt, die es zu unserem Filterkaffeemaschine Test Testsieger machen.
Das größte Plus aus unserer Sicht sind der Drehteller, der eine einfache Zugänglichkeit zu den Behältnissen ermöglicht, und das Mahlwerk, das auch das Verarbeiten von frischen Bohnen ermöglicht und die Timer-Funktion. Der größte Nachteil ist, wie auch bei der Philips Gaia und der Grundig KM 5260, der fehlende Milchaufschäumer.
Die Mehrausstattung und innovative Eigenschaften wie der Drehteller rechtfertigen aus unserer Sicht den höheren Preis allemal.

Preisvergleich

Daten werden geladen...

Typ Kaffeefiltermaschine, Testsieger Kaffeefiltermaschine
Marke AEG
Leistung 1000 Watt
Wassertank 1,5 Liter
Milchschäumer NEIN

€ 149,95 *

inkl. MwSt.

zum Shop
gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

* Preis wurde zuletzt am 14. Dezember 2017 um 21:08 Uhr aktualisiert.