Kaffeemaschine Test

Kaffeemaschine Test: Wir waren auf der Suche nach einer (neuen) Kaffeemaschine und haben uns durch die große Produktlandschaft der verschiedenen Kaffeemaschinen-Typen und Modelle gekämpft. Die Suche war sehr zeitaufwändig und zwischendruch waren wir kurz davor einfach die nächstbeste Kaffeemaschine zu kaufen. Dabei waren wir uns noch gar nicht einig, ob wir uns eine Filterkaffeemaschine, eine Kaffeepadmaschine, eine Kaffeekapselmaschine oder einen Kaffeevollautomaten zulegen sollten.

Unsere Top-3 Kaffeemaschinen

BILD PRODUKT BEWERTUNG BESCHREIBUNG PREIS ANGEBOT
1 Melitta F 731-101 Premium Kaffeevollautomat Caffeo Barista T (Cappuccinatore) silber/schwarz Melitta F 731 101 Test
Produktbeschreibung › € 916,87 *

* inkl. MwSt. | am 11.12.2016 um 11:22 Uhr aktualisiert

zum Shop
2 DeLonghi EC 680.M Dedica Espressomaschine, silber6 DeLonghi EC 680.M Dedica Test
Produktbeschreibung › € 149,97 *

* inkl. MwSt. | am 11.12.2016 um 11:25 Uhr aktualisiert

zum Shop
3 Philips HD7863/60 Senseo Quadrante Test Philips HD7863/60 Senseo Quadrante Test
Produktbeschreibung › € 79,99 *

* inkl. MwSt. | am 11.12.2016 um 11:32 Uhr aktualisiert

zum Shop

Bisher waren wir mit unserer French Press und unserem Espressokocher sehr zufrieden und wir werden diese Geräte auch weiterhin behalten und nutzen. Dennoch muss es manchmal schnell und unkompliziert gehen. Dann ist es schön, schnell und unkompliziert eine Tasse Kaffee, einen Espresso oder einen Capuccino zu bekommen. Aber was für einen Maschinen-Typ kaufe ich mir nun? Vermutlich stehen einige von euch gerade vor der gleichen Frage. Wir haben diese Frage nach langere Recherche für uns beantwortet und stellen euch hier unsere Erfahrungen und Rechercheergebnisse vor. Bei der Suche nach unserer neuen Maschine haben wir feststellen müssen, dass es zwar sehr viele Webseiten und Foren gibt, welche sich mit Testberichten zu Kaffeemaschinen beschäftigen, jedoch immer ohne Preisvergleich. Es wurde je Gerät einfach ein ungefährer Preis angegeben. Das hat uns bei der Suche am meisten gestört, weshalb wir auf unserer Seite bei jedem Produkt einen Preisvergleich eingebaut haben, um euch immer zum günstigsten Angebot zu führen.

Wir haben also unsere Produkttest und Erfahrungsberichte aus unserem Kaffeemaschine Test mit einem Preisvergleich kombiniert um euch immer zum günstigsten Anbieter im Netz zu führen und die günstigste Kaffeemaschine für euch zu finden.

Kaffeemaschine Test – worauf achten!?

Findet hier heraus, was für die einzelnen Maschinen-Typen spricht und welcher Typ Kaffeemaschine am besten zu euch passt. Mit unserem Produktfilter könnt ihr die Testberichte schnell und einfach nach euren Vorlieben und Vorstellungen filtern.

Ihr seid euch noch nicht sicher, welche Kaffeemaschine ihr euch anschaffen wollt? Nun ja, entscheiden müsst ihr euch zwischen den folgenden Kaffeemaschinen-Typen. Was spricht für die jeweilige Bauform, was dagegen? Um diese und andere interessante Fragen zu beantworten einfach weiterlesen in unserem Kaffeemaschine Test.


Kaffeevollautomaten ermöglichen es euch, eine große Produktvielfalt mit möglichst wenig Arbeitsaufwand zu brühen. Die meisten Vollautomaten arbeiten mti einem Mahlwerk, damit könnt ihr frische Bohnen verwenden. Viele Vollautomaten haben eine Michaufschaumdüse integriert, mit der milchbasierte Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato oder Capuccino einfach per Knopfdruck hergestellt werden können. Wodurch unterscheiden sich die verschiedenen Vollautomaten also und warum gibt es so große Preisspannen? Worauf müsst ihr beim Kauf achten?

oder einem frisch gemahlenen Kaffee wie es ihn im eigenen Lieblingscafe gibt. Die innovativen Kaffeevollautomaten für den Heim -und Profibedarf machen das möglich. Es stellt sich dann jedoch die alles entscheidende Frage: Welcher Kaffeevollautomat ist der richtige für mich? Zur Entscheidungsfindung haben wir deshalb die Kaffeevollautomaten führender Hersteller im Rahmen unseres Kaffeemaschine Test bewertet, um euch die Entscheidung bei der Wahl des richtigen Kaffeevollautomaten zu erleichtern.


Kaffeepadmaschinen, auch kurz Padmaschinen genannt gehören zusammen mit den Kaffeekapselmaschinen (kurz: Kapselmaschinen) die sogenannten Portionskaffeemaschinen. Bei den Padmaschinen handelt es sich um eine Portionskaffeemaschine, weil das Kaffeepulver in kleinen Pads verpackt ist, durch welches heißes Wasser fließt und den Kaffee extrahiert. Dazu legt man einfach das Pad in die Maschine, schliest die Maschine, drückt den Startknopf und schon kann man seinen Kaffee genießen.

Padmaschinen sind deshalb sehr beliebt, weil man mit ihnen unkompliziert und schnell neben Kaffee auch Tee oder Kakao zubereiten kann. Die Maschinen an sich sind relativ günstig zu bekommen, dafür sind die Gestehungskosten je Tasse Kaffee höher als bei anderen Kaffeemaschinen. Eine Ausnahme bildet hier die Kapselmaschine: Kaffee aus Ihr ist am teuersten.

Die Padmaschinen sind je nach Hersteller und Modell unterschiedlich ausgestattet. So haben die Geräte neben Milchaufschäumer, unterschiedlich große Wassertanks, teilweise eine Zwei-Tassen-Funktion und ggf. ein automatisches Bedienfeld (Touchpannel, wodurch die bedieung vereinfacht wird.

Nur mit Milchschäumer können auch Kaffeespezilitäten wie Milchkaffe, Latte Macchiato oder Cappuccino zubereitet werden. Alternativ kann man sich auch Pads kaufen, in denen Milchpulver enthalten ist und so einen Cappuccino zubereiten. Das Aufschäumen von frischer Milch ist allerdings zu bevorzugen.

Ein Großteil der Kaffeepadmaschinen aus unserem Kaffeepadmaschine Test funktionieren mit den handelsüblichen Kaffeepads. Dennoch muss man zwischen zwei verschiedenen Kaffeepadsystem unterscheiden:

  1. den „normalen“ Padmaschinen (Senseo, Petra, …) und den
  2. Espressopadmaschinen, die dem E.S.E. Standard entsprechen.

Die „normalen“ Kaffeepadmaschinen arbeiten mit einem Druck von 1,4 bar und können somit keinen Espresso zubereiten.

Um Espresso zu bekommen braucht man einen Druck in der Maschine von mindestens 10 bar. Die Maschinen arbeiten mit diesem bis hin zu einem maximalen Druck von 12 bar.Nur mit so hohem Druck entsteht wirklich Espresso mit Crema. Diese Maschinen sind eher ungewöhnlich und selten. Wenn man Espresso möchte ist es hilfreicher sich eine Espressomaschine, einen Vollautomaten oder eine Kaffeekapselmaschine zu besorgen – so der Kaffeemaschine Test.


Kaffeekapselmaschinen (auch kurz: Kapselmaschinen) bilden zusammen mit den Kaffeepadmaschinen die sogenannten Portionskaffeemaschinen. Bei den Kapselmaschinen handelt es sich deshalb um eine Portionskaffeemaschine, weil das verwendete Kaffeepulver in kleinen Kapseln, welche aus Kunststoff oder Aluminium verpackt ist, durch diese Kapsel fliest das heiße Wasser/der heiße Dampf (Kapselmaschinen arbeiten mit höherem Druck als Padmaschinen). Dazu wird die Kaffeekapsel ganz einfach in die Kaffeekapselmaschine gelegt, man drückt den Startknopf und schon kann man seinen Kaffee oder Espresso genießen.

Die Kapseln zur Zubereitung von Kaffee in einer Kapselmaschine sind teurer als Pads für die Kaffeepadmaschine und auch teurer als Kaffeebohnen. Somit ist eine Tassee Kaffee oder Espresso aus einer Kapselmaschine am teuersten. Dafür bekommt man im Gegensatz zu einer Kaffeepadmaschine aber auch wirklichen Espresso.

Kapselmaschinen Übersicht

Kapsel-
Hersteller
System-
name
Maschinen-
hersteller
Druck
[bar]
Kapseln
Nestlé Nespresso Krups/
DeLonghi
19 Aluminium
Nestlé Nescafé
Dolce Gusto
Krups/
DeLonghi
15 Kunststoff
Kraft Foods Tassimo Bosch 4 Kunststoff
T-Discs
Tchibo Cafissimo Saeco 15 Kunststoff/
Aluminium

In der Tabelle sehen Sie die verschiedenen Kaffeekapsel-Systeme und die verschieden Drücke. Dabei wird in der Tabelle der Kapselhersteller bzw. die Firma, die hinter dem System steckt, der Systemname, der Maschinenhersteller, der Druck in der Kapselmaschine in bar und der Kapseltyp angezeigt. Sie können die Tabelle nach Ihren Wünschen sortieren.

Durch die (teuren) Kapseln wird oft behauptet, dass Kapselmaschinen für Viel-Kaffee-Trinkern nicht zu empfehlen sind. Dennoch schwören nicht gerade wenige Nutzer von solchen Maschinen auf den hervorragenden und einzigartigen Geschmack.

Beachten muss man, dass man sich mit dem kauf einer Kapselmaschine auch an die verwendeten Kapseln bindet. Die Kapseln der verschiedenen Hersteller haben dabei unterschiedliche Stärken, Schwächen und Eigenarten. Alle Kapselhersteller bieten eine große Produltvielfalt.


Filterkaffeemaschinen, oft auch Kaffeefiltermaschine genannt sind wohl die bekanntesten Kaffeemaschinen und ein echter Klassiker. Bei der Filterkaffeemaschine wird Kaffeepulver in einen Filter gefüllt, durch welchen heißes Wasser mit 90-95°C schwall- oder tröpchenweise fließt. Die Vorgang ist analog zum manuellen Aufgießen von heißem Wasser aus dem Wasserkocher auf Kaffeepulver in einen Kaffeefilter.

Kaffeefiltermaschinen gibt es in verschiedenen Größen, Bauformen und Ausführungen:

Je nach Größe können zwischen 4 und 12 Tassen zubereitet werden. Bei der Bauform unterscheidet man hauptsächlich zwischen Kaffemaschinen, welche eine Glaskanne oder eine Thermoskanne besitzen. In der Glaskanne bleibt der Kaffee nicht so lange warm, dafür verändert sich der Kaffee auch nicht so, wie wenn er über längere Zeit warm gehalten wird (Kaffee wird bitter, wenn er über längere Zeit warm gehalten wird). Die Ausführungen haben sich in den letzten Jahren verändert, so dass es nun auch Filterkaffeemaschinen mit integriertem Mahlwerk gibt. Dabei werden die Kaffeebohnen direkt vor dem Aufgießen gemahlen. So geht kein Kaffee-Aroma verloren. Bei einigen Kaffeemaschinen kann man die Dauer des Brühvorgangs verändern und somit die Kaffeestärke je nach Wunsch anpassen.

Um morgens von Kaffeegeruch geweckt zu werden kann man einige Filterkaffeemaschinen so programmieren, dass sie am morgen automatisch mit der Kaffeezubereitung beginnen.


Um Espresso zuzubereiten benötigt man einen Druck von mindestens 7 bar. Bei Espressomaschinen handelt es sich um sogenannte Siebträgermaschinen. Im Idealfall werden die gerösteten Kaffeebohnen vor der Verwendung in der Espressomaschine frisch gemahlen. Das frisch gemahlene Kaffeepulver wird in den Siebträger gefüllt und mit einem Kaffeestempel (Tamper genannt) angedrückt. Daraufhin wird mit einem Druck von mindestens 7 bar mit Wasser bzw Wasserdampf der Espresso aus dem Kaffeepulver extrahiert. So entsteht neben dem Espresso auch eine echte Crema. Diese gelingt neben Espressomaschinen nur mit Kapselmaschinen oder Vollautomaten.

Ideale Bedingungen für die zubereitung eines Espressos:

  • Siebträger mit einem Durchmesser von  3,5 cm
  • 30 ml Wasser
  • 6,5 ± 1,5 g Kaffeepulver
  • Druck von 9 ± 2 bar
  • Wasser- bzw Dampftemperatur von 90 ± 5 °C
  • Durchlaufzeit von ca. 20-30 Sekunden, ideal sind 25 Sekunden

Weiter hilfreiche Infos zu Espressomaschinen bzw. zu Siebträgermaschinen erhalten Sie hier.


Ein jeder kennt Sie die Espressokocher. Das Prinzip ist denkbar einfach. Vor allem bei Reisenden und Studenten sind Espressokocher sehr beliebt. Bestehend aus drei Teilen: dem Wasserbehälter, dem Sieb und der Espressokanne ist die handhabung denkbar einfach. Wasser wird in den Espressokocher gefüllt. In das Sieb wird Espressopulver gefüllt und angedrückt. Daraufhin die Espressokanne aufschrauben und den Espressokocher auf die Herdplatte oder den Gaskocher stellen. Erwärmen Sie das Wasser langsam, so dass der Wasserdampf langsam durch das Espressopulver strömen kann. Im Steigrohr wandert der Espresso in die Kanne.

Beim Espressokocher entsteht ein Druck von max 1,5 bar. Je nachdem wie fest man das Espressopulver andrückt. Dass es zu keinem Umfall kommt, falls der Druck zu hoch wird verfügen Espresskocher über ein sogenanntes Überduckventil (auch Sicherheitsventil genannt). Der Espresso aus einem Espressokocher – so der Kaffeemaschine Test – hat keine Crema. Allerdings gibt es spezielle Druckventile (auch Cremator oder Cremaventil genannt), die auf das Steigrohr angebracht werden können. Durch diese Ventile steigt der Druck auf bis zu 6 bar an. So entsteht auch in einem Espressokocher die beliebte Crema.

Espressokocher bestehen aus Aluminum oder Edelstahl und erzeugen einen starken und sehr aromatischen Kaffee.


Bei der Kaffeezubereitung in einer French Press (auch Kaffeebereiter, Kaffeepresse, Kaffeedrücker, Chambordkanne, Cafetière oder Pressstempelkanne genannt) wird kochendes Wasser direkt auf das Kaffeepulver gegossen. Mittels eines Siebs, welches von oben nach unten gedrückt wird trennt man das Kaffeepulver vom Kaffee. Die Zubereitungszeit beträgt zwischen 3 und 6 Minuten- je nach gewünschter Kaffeestärke. Kaffeeliebhaber gießen daraufhin den Kaffee auch oftmals um, damit der Kaffee nicht bitter wird.

Fazit aus dem Kaffeemaschine Test: Je nach Größe und Ausführung kann man zwischen einer und 3 Tassen gleichzeitig zubereiten. Die Behälter bestehen ursprünglich aus Glas. Mittlerweile gibt es aber auch Pressstempelkannen aus zweiwandigem Edelstahl- so bleibt der Kaffee länger warm.

Kaffeemaschine Test – So haben wir uns Entschieden

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie alle wesentlichen Informationen zu allen Kaffeemaschinen-Typen.


Übersicht zu allen Kaffeemaschinen

Maschinen-
typ
Bauform Maschinen-
preis
Kosten
je Tasse
Geeignet
für...
Bedienkomfort Produktvielfalt Pflegeaufwand Zu den
Testsiegern
Kaffeevollautomat
Vollautomat
Kompakt bis groß ab 200€ 6-11 Cent Viel-Kaffeetrinker
Individualisten mit verschiedenen Kaffee-Wünschen (siehe Produktvielfalt)
Vollautomatische und professionelle Kaffeezubereitung.
Spült automatisch.
Wasser und Kaffeebohnen müssen nachgefüllt werden
Sehr hoch
Kaffee, Milchkaffee, Espresso, Cappuccino, Latte Machiatto
Bei auto-matischem Reiniungs-programm mittel-gering, ansonsten hoch-mittel Vollautomaten Testsieger
Kaffeepadmaschine
Padmaschine
Kompakt Ab 25€ 12-22 Cent Personen, bei denen es schnell und unkompliziert gehen muss mit geringem bis mittlerem Kaffeekonsum Schnell, einfach und sauber. Gering bis mittel.
Kaffee
Mittel
Bauteile dürfen teilw. In die Spülmaschine
Padmaschinen Testsieger
Kapselmaschine
Kapselmaschine
Kompakt Ab 30€ 22-55 Cent Personen, bei denen es schnell und unkompliziert gehen muss mit geringem bis mittlerem Kaffeekonsum Schnell, einfach und sauber. Sehr hoch
Kaffee, Milchkaffee, Espresso, Cappuccino, Latte Machiatto
Mittel
Bauteile dürfen teilw. In die Spülmaschine
Kapselmaschinen Testsieger
Filtermaschine
Filtermaschine
Klein bis groß Ab 15€ 6-9 Cent Viel-Kaffeetrinker mit häufigem und viel Besuch Einfache Bedienung und optional mit Timer, so dass der Kaffee in der Früh fertig bereit steht Gering
Kaffee
Mittel
Bauteile dürfen teilw. In die Spülmaschine
Filtermaschinen Testsieger
Espressomaschine

Espressomaschine

Kompakt bis groß Ab 50€ 6-11 Cent Viel-Espresso-Trinker, die Wert auf eine individuelle Zubereitung und eine echte Crema legen. Die händische Zubereitung mit Siebträger (Espressopulver malen, in Siebträger füllen, andrücken, …) muss man mögen. Trotzdem hoher Bedienkomfort Sehr hoch
Kaffee, Milchkaffee, Espresso, Cappuccino, Latte Machiatto
Mittel bis hoch Espressomaschine Testsieger
Espressokocher
Espressokocher
Klein Ab 10€ 6-10 Cent Puristen, die richtigg starken Kaffee trinken wollen Einfache Bedienung, dann muss man etwas warten. Gering Gering bis mittel
Aluminiumgeräte sollten nicht in die Spülmaschine
Espressokocher Testsieger
French Press
French Press
Klein Ab 10€ 6-10 Cent Puristen, die nur Kaffee trinken wollen. Einfache Bedienung, dann muss man etwas warten und ggf. den Kaffee umfüllen, dass er nicht bitter wird. Gering Gering French Press Testsieger

Sie sehen die Kaffeemaschine jeden Tag – achten Sie deshalb neben aller Funnktionalität auch darauf, dass Ihnen die Kaffeemaschine optisch gefällt.

Kaffeemaschine Test: Welche Kaffeemaschine soll es denn sein?

Kaffeemaschine Test: Welche Kaffeemaschine soll es denn sein?

Wir waren damals mit dem Studium fertig und der Berufsalltag hatte uns gefangen. In der Früh musste es jetzt meistens schnell gehen und daher war leider nur noch selten Zeit sich den Espresso gemütlich in der Espressokocher zu kochen und auch das Kaffee kochen mit der French Press wurde eher auf das Wochenende verschoben. Wie haben wir uns dann entschieden? Unsere Kaufentscheidung finden Sie weiter unten. So viel sei vorab gesagt: Das Kaffeekochen mit unserer French Press und unseren Espressokocher haben wir uns für ruhige Momente beibehalten. Außerdem haben wir uns noch eine Siebträgermaschine zugelegt, um Espresso „wie im Café“ zu trinken. Für den praktischen Alltag zu Hause ist es eine Kaffeepadmaschine geworden. Im Büro kommt bei uns ein Kaffeevollautomat zum Einsatz. Alle Kaffeemaschinen haben, wie oben beschrieben, Vor- und Nachteile. Wir haben diese für uns persönlich abgewogen und unsere Kaufentscheidung getroffen.

Hier finden die Kaffeemaschinen, welche wir für uns gekauft haben. Alle Geräte, die auf dieser Seite gelistet sind erachten wir als gut und hochwertig. Warum wir uns aber für die folgenden Geräte entschieden haben erfahren Sie nachfolgend. Auch listen wir die Geräte, die wir bereits vor unserer Suche bereits im Einsatz hatten und welche wir auch weiterhin nutzen werden.

Unser Kaffeevollautomat Testsieger

Wir haben den Melitta F731-101 Vollautomaten für das Büro gekauft, weil ein Vollautomat für die Mitarbeiter am einfachsten zu bedienen ist und man schnell und einfach zu seinem Kaffee kommt. Weil wir eben nicht nur Kaffee trinken wollen, sondern auch mal einen Cappucino haben wir uns für einen Kaffeevollautomaten entschieden, der auch über ein Milchsystem verfügt. Daher fallen die Geräte Melitta E970-101 und Melittae F55/0-102 schonmal weg. Für die Melittae F77/0-102 haben wir uns deshalb nicht entschieden, weil wir keinen Milchbehälter benötigen. Bei uns kommt der Milchschlauch gleich in die Milchtüte.

Unsere Geräte

BILD PRODUKT BEWERTUNG BESCHREIBUNG PREIS ANGEBOT
1 Melitta F 731-101 Premium Kaffeevollautomat Caffeo Barista T (Cappuccinatore) silber/schwarz Melitta F 731 101 Test
Produktbeschreibung › € 916,87 *

* inkl. MwSt. | am 11.12.2016 um 11:22 Uhr aktualisiert

zum Shop
2 DeLonghi EC 680.M Dedica Espressomaschine, silber6 DeLonghi EC 680.M Dedica Test
Produktbeschreibung › € 149,97 *

* inkl. MwSt. | am 11.12.2016 um 11:25 Uhr aktualisiert

zum Shop
3 Philips HD7863/60 Senseo Quadrante Test Philips HD7863/60 Senseo Quadrante Test
Produktbeschreibung › € 79,99 *

* inkl. MwSt. | am 11.12.2016 um 11:32 Uhr aktualisiert

zum Shop

Warum haben wir uns für einen Melitta Kaffeevollautomaten entschieden?

Wie bereits beim Kaffeemaschine Test beschrieben ist uns das Thema Sauberkeit und Hygiene sehr wichtig. Bei den Melitta Geräten aus dem Kaffeevollautomaten Test lassen sich bei allen Geräten die Brühgruppe entnehmen. Das wird bei uns jeden Abend gemacht. Die Brühgruppe wird heiß abgewaschen, abgetrocknet und darf über nach abtrocknen. So wollen wir der Schimmelbildung im Gerät keine Chance lassen. Ebenso werden auch alle anderen entnehmbaren Teile (Wasserbehälter, Tresterberhälter) täglich gereinigt. Der Milchschlauch wird abends mit heißem Wasser gespült und je nach Optik und Geruch spätestens alle paar Wochen getauscht.

Unser Espressomaschine Testsieger

Die Delonghi EC 680.M Dedica Espressomaschine haben wir uns für entspannte Momente zu Hause geleistet. Sie bietet ein erstklassiges Preis-Leistungsverhältnis und einen hervorragenden Espresso. Die Crema ist perfekt- gute Bohnen und die passende Einstellung an der Espressomaschine vorausgesetzt. Die Milchschaumdüse funktioniert ganz gut- jedoch nutzen wir diese nie, da wir lieber auf unseren (guten, alten) mechanischen Milchschäumer aus Edelstahl zurück greifen. Der kommt nach dem Milchaufschäumen einfach in die Spülmaschine und fertig aus. So wird unser Cappucino immer perfekt. Der Espressomaschine Testsieger aus dem Kaffeemaschine Test bietet alles, was wir brauchen.

Unser Kaffeepadmaschine Testsieger

Die Philips HD7863/60 Senseo Quadrante Kaffeepadmaschine haben wir uns für zu Hause gekauft. Gerade in der früh muss es oft schnell, einfach uns sauber gehen. Dann kommen geschwind zwei Pads in die Maschine, Knopf drücken und Kaffee trinken. Der Kaffee ist gut. Oben schwimmt etwas Crema. Unser Favorit aus dem Kaffeepadmaschine Test und damit unser persönlicher Testsieger.

Besonders gut hat uns einfach das quadratische Design gefallen. Dazu haben wir uns die Senseo Quadrante Gläser gekauft. Das sieht gleich in der Früh schick aus und macht Spaß. Wer bei uns etwas Milch in den Kaffee möchte kippt einen Schuß Vollmilch aus dem Kühlschrank dazu. Bewusst haben wir uns bei der Kaffeepadmaschine aus hygienischen Gründen gegen ein Milchsystem entschieden.  Auch wenn mal schnell Besuch vorbei kommt ist die Senseo Quadrante wirklich praktisch. Weiterer großer Vorteil der Quadrante ist der große Wassertank.

Warum wir uns für eine Padmaschine und nicht für eine Kapselmaschine entschieden haben?

Ganz einfach aufgrund der Verpackung. Bei den Kapselmaschinen besteht die Verpackung der Kapseln entweder aus Aluminium oder aus Plastik (Kunststoff). Beides wollen wir nicht vertreten- auch wenn dafür der Geschmack und die Produktvielfalt besser sind und man eine echte Crema und einen echten Espresso hin bekommt. Das muss aber jeder für sich selbst enscheiden. Die gebrauchten Kaffeepads hingegen kommen in den Biomüll.

Bei unserem Kaffeemaschine Test liegt uns besonders das Thema Hygienen und Umweltbewusstsein am Herzen.